Sepsis & Synovitis-Erreger Test, VYOO

Anwendungsbereich

Die Infektion von Gelenkimplantaten stellt eine wesentliche Komplikation der modernen Gelenkersatztherapie dar, da sie zu einer Lockerung des Implantates führt. Diese infektbedingte Lockerung zwingt zu einer Revisionsoperation die bei vorhandener Infektion zu einer Infektsanierung, mit in der Regel zweizeitigem Vorgehen mit Implantatenfernung und Infektsanierung und nach einer Latenzzeit zur Reimplantation führt. Zur Infektsanierung ist die Kenntnis der auslösenden Erreger sowie einer eventuell vorhandenen Antibiotikaresistenz von großer Bedeutung, da nur dann eine effektive Sanierung der Infektion zu erreichen ist.

Für die spezifische Diagnose von Gelenk- und Protheseninfektionen bzw. den Nachweis sepsisrelevanter Bakterien und Pilze stellt der VYOO®-Test ein geeignetes Testverfahren dar. Neben der genomischen DNA der Erreger wird für eine erfolgreiche Antibiotika-Therapie außerdem auf vier Resistenzgene getestet. Der Test erfasst dabei 34 verschiedenen bakterielle Erreger, 6 verschiedenen Pilzspezies. Aufgrund seiner Sensitivität ist der Test besonders für low-grade-Infektionen geeignet.

Detektierbare Erreger und Resistenzen:

Bakterien
  Pilze
Acinetobacter baumannii
Prevotella melaninogenica Aspergillus fumigatus
Bacteroides fragilis Proteus mirabilis Candida albicans
Burkholderia cepacia Pseudomonas aeruginosa Candida glabrata
Clostridium perfringens Serratia marcescens Candida krusei
Enterobacter aerogenes Staphylococcus aureus + Methicillin-Resistenz Candida parapsilosis
Enterobacter cloacae Staphylococcus spp.+ Methicillin-Resistenz Candida tropicalis
Enterobacter faecalis Stenotrophomonas maltophilia  
Enterobacter faecium Streptococcus agalactiae Resistenzen
Escherichia coli Streptococcus dysgalactiae subsp. equisimilis Vancomycin (vanA)
Haemophilus influenzae
Streptococcus bovis Vancomycin (vanB)
Haemophilus influenzae Kapsel-Typ B Streptococcus mutans Β-Lactamase (blaSHV)
Klebsiella oxytoca + β-Lactamase Streptococcus pneumoniae Methicillin (mecA)
Klebsiella pneumoniae + β-Lactamase Streptococcus pyogenes  
Morganella morganii Streptococcus sanguinis  
Neisseria meningitidis
   
Prevotella buccae    
Prevotella intermedia    

Testmaterial

mindestens 5 ml EDTA-Blut oder Synovialflüssigkeit; natives Synoviagewebe (in NaCl-Lösung); alternativ formalinfixiertes, paraffineingebettetes Material (FFPE)

Untersuchungsverfahren

Im VYOO®-Verfahren erfolgt der mechanische Zellaufschluss mittels Glasbeads und die Isolierung der Gesamt-DNA (humane und Erreger-DNA). Durch das LOOXSTER®-System wird die bakterielle und fungale DNA durch Bindung an eine spezielle Matrix im Verhältnis zur humanen DNA angereichert.

In einer PCR mit zwei Multiplex-Primer-Pools werden spezifische Gensequenzen der bakteriellen und fungalen Erreger und Resistenzgene amplifiziert und nach Gelelektrophorese erfolgt die Zuordnung durch Vergleich mit poolspezifischen DNA-Längenmarkern.

Detektion einer Streptococcus dysgalacticae-Infektion einer Periimplantatmembran

Bearbeitungsdauer

ca. 3-4 Arbeitstage

Typische Probleme

  • Volumen des Punktats erheblich unterhalb der Mindestmenge von 5 ml
  • zu geringe isolierbare DNA-Menge im Punktat