Toxoplasma gondii

Anwendungsbereich

Der einzellige Parasit ist der Erreger der Toxoplasmose, die den Menschen nur als Zwischenwirt befällt, denn der Endwirt sind Katzenartige. Die Infektionsquellen sind halbrohes/rohes Fleisch, Schmierinfektionen durch Katzenkot und mit Kot kontaminierte Erde.

Beim größten Teil der Bevölkerung verläuft die Infektion symptomlos, zum Teil zeigt sie auch grippeähnliche Erscheinungen mit anschließender Zystenbildung in Muskulatur und inneren Organen. Eine Behandlung ist unbedingt notwendig bei einer Erstinfektion von immungeschwächten Personen oder Schwangeren bei denen die Gefahr einer Tot- oder Frühgeburt besteht.

Testmaterial

formalinfixiertes, paraffineingebettetes Material (FFPE)

Untersuchungsverfahren

Nach Mikrodissektion und DNA-Isolierung erfolgt die Amplifizierung eines 126 bp großen Fragments aus dem B1-Gen von T. gondii. Bei einer anschließenden Gelelektrophorese wird das PCR-Produkt der Probe mit einer Positivkontrolle verglichen.

Gelbild nach einer T. gondii-PCR: Proben 1 und 2 zeigen keine T. gondii-spezifischen Banden.

Bearbeitungsdauer

ca. 3-4 Arbeitstage

Typische Probleme

zu geringe Erreger-DNA-Menge im Probenmaterial