Yersinien-PCR

Der zur Familie der Enterobakterien gehörende Erreger ist Auslöser der namengebenden Enterokolitis, die mit Bauchschmerzen, Diarrhoe und Fieber einhergeht. Weitere Symptome sind Lymphadenitis und später einsetzende reaktive Arthritis. Die Übertragung von Y. enterocolitica erfolgt durch kontaminiertes Fleisch (v.a. vom Schwein) und andere tierische Produkte.

Testmaterial

formalinfixiertes, paraffineingebettetes Material (FFPE)

Untersuchungsverfahren

Gelbild nach Y. enterocolitica-PCR: Probe 1 ist negativ, Probe2 zeigt eine schwache Bande Y. enterocolitica-spezifischer AmplifikatlängeNach Mikrodissektion und DNA-Isolierung erfolgt die Amplifizierung eines 180 bp großen Fragments aus dem Genom von Y. enterocolitica Bei einer anschließenden Gelelektrophorese wird das PCR-Produkt der Probe mit einer Positivkontrolle verglichen.

Bearbeitungsdauer

ca. 3-4 Arbeitstage

Typische Probleme

zu geringe Erreger-DNA-Menge im Probenmaterial